Es gibt mehrere Methoden, das Problem Bettnässen anzugehen. Eine Zusammenfassung.

Im Laufe der Jahre sind viele Methoden entwickelt worden, um Menschen dabei zu helfen, sich das Bettnässen abzugewöhnen. Die meisten Methoden bestehen aus einem Training. Der Körper wird trainiert, um zu erkennen, wann die Blase nachts voll ist.

Links im Menu finden Sie Informationen über die in den Niederlanden auf häufigsten verwendeten Methoden, wie der Bettnäss-Alarm, Medikamente, Trockenbett-Training und so weiter.

Nachdem Sie über die verschiedenen Methoden gelesen haben, sind Sie sich wahrscheinlich mit der Wissenschaft und unserer Überzeugung einig, dass das Bettnäss-Alarm Training die schnellste Methode gegen Bettnässen ist

 

BETTNÄSS-ALARM

Der Bettnäss-Alarm ist mit Abstand die effektivste und schnellste Methode, um vom Bettnässen loszukommen. Die Bettnäss-Alarm Methode ist ein Training, wobei das Kind lernt, wach zu werden, wenn die Blase ein Signal abgibt, dass sie voll ist.

Einfach und effektiv
Der Bettnäss-Alarm funktioniert sehr einfach und ist sehr effektiv. Um den Bettnäss-Alarm zu verwenden, brauchen Sie spezielle Höschen, in denen ein Feuchtigkeitssensor verarbeitet ist. Die Verbindung zwischen dem Höschen und dem Bettnäss-Alarm ist schnurlos.

In dem Moment, in dem Ihr Kind ins Bett geht, zieht er/sie sich die spezielle Sensorhose an. Sobald Ihr Kind damit beginnt, nachts ins Bett zu machen und die ersten Tropfen Urin in die Sensorhose gelangen, geht direkt der Alarm des Bettnäss-Alarms los. Dadurch wird Ihr Kind direkt geweckt und der Schließmuskel der Blase wird sich in einem Reflex schließen.

Danach wird der Wecker ausgeschaltet und auf der Toilette fertig uriniert. Wichtig ist, dass Ihr Kind richtig wach ist und sich dessen bewusst ist, dass es auf der Toilette uriniert. Danach wird wieder ein sauberes Höschen angezogen und Ihr Kind kann ruhig weiter schlafen.

Ein durchschnittliches Training dauert 2 bis 3 Monate. Dieser Zeitraum ist meistens von der Motivation und der Beständigkeit abhängig, mit der das Training ausgeführt wird.

 

MEDIKAMENTE

Mit dem Bettnässen aufzuhören ist ein Lernprozess. Das Kind hat nämlich kein Problem mit dem Pinkeln. Allerdings schon mit dem Timing des Pinkelns. Zumindest solange keine körperlichen Probleme beobachtet wurden, die zu Bettnässen führten. Darum sind Medikamente allein oft nicht die Lösung.

Weniger Urin produzieren
Manchmal verschreibt ein Arzt zur Unterstützung des Sauberkeits-Trainings ein Medikament, zum Beispiel Minrin (Desmopressin). Dieses Medikament sorgt dafür, dass nachts weniger Urin produziert wird, so dass sich die Blase weniger schnell füllt und das Risiko des Bettnässens reduziert wird. Ihr Kind darf abends nicht zu viel trinken, weil das Mittel dafür sorgt, dass die Haut Feuchtigkeit speichert.
Minrin hilft Ihrem Kind dabei, die ganze Nacht trocken durch zu schlafen. Es ist tatsächlich eine Symptombekämpfung des Problems Bettnässen und es hat keine Auswirkungen auf den Lernprozess. Deshalb ist das Medikament sehr gut für den temporären Gebrauch bei Übernachtungen oder Schulausflügen geeignet.

Dehnbarkeit der Blase vergrößern
Wenn sich gezeigt hat, dass Ihr Kind eine zu kleine Blase hat, wird Dridase (Oxibutinin) oder Vesicare (Solifenacin) verschrieben. Dieses Medikament sorgt dafür, dass die Blase dehnbarer wird, so dass mehr Urin darin gespeichert werden kann und das Risiko des Bettnässens reduziert wird.

 

PRÄVENTIVES AUFWECKEN

Das Kind präventiv aufzuwecken ist eine häufig angewandte Methode.

Pinkeln im wachen Zustand
Sie sprechen mit Ihrem Kind im Voraus ab, dass Sie es zu einem bestimmten Zeitpunkt aufwecken. Wecken Sie Ihr Kind auf ruhige Art und Weise zum abgesprochenen Zeitpunkt auf und sagen Sie ihm, dass das auch die Absprache war. Sagen Sie den Namen Ihres Kindes laut, wenn Sie denken, dass Ihr Kind noch nicht gut wach ist, und schalten Sie das Licht ein. Es ist sehr wichtig, dass Ihr Kind richtig wach ist! Sonst behalten Sie nämlich das Urinieren im Schlaf bei.

Nachdem auf der Toilette uriniert wurde, kann Ihr Sohn oder Ihre Tochter wieder schön weiter schlafen.

 

KALENDER- ODER MOTIVATIONS-METHODE

Dies ist eine Methode des positiven Belohnens.

Machen Sie zusammen mit Ihrem Kind ein Kalenderblatt mit einem Kästchen pro Tag. Anhand der "nächtlichen Leistungen" kann Ihr Kind morgens ein Kästchen anmalen, eine Sonne zeichnen oder einen Aufkleber aufkleben. Bei einem nassen Bett bleibt das Kästchen leer.

Nach je 10 ausgefüllten Kästchen geben Sie ihm die abgesprochene Belohnung. Dabei können Sie zum Beispiel an die Auswahl des Abendessens, länger wach bleiben oder nach dem Essen noch draußen spielen denken.

Spielerisch ist Ihr Kind motiviert, jede Nacht trocken durchzustehen.

 

BLASENTRAINING

Morgens lassen Sie Ihr Kind in kurzer Zeit 2 Gläser Wasser leer trinken. Wenn sich der Moment des Urinierens annähert, wird dieser herausgezögert. Zählen Sie zum Beispiel langsam bis 10. Wiederholen Sie dies an den folgenden Tagen und probieren Sie dann den Moment des Pinkelns länger herauszuzögern.

Eine andere Methode ist Ihr Kind in einem Messbecher pinkeln zu lassen. An den darauffolgenden Tagen muss dann probiert werden, mehr zu pinkeln als das letzte Mal.

Die Überzeugung bei dieser Methode ist, dass Ihr Kind mit einer größeren Blase eine höhere Chance hat, die Nacht trocken zu verbringen als mit einer kleineren Blase.

 
 
Lesen Sie auch: